Frauen Union Ludwigshafen fordert Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Kindesmissbrauch

Die Frauenunion Ludwigshafen zeigt sich erschüttert über die jüngsten Kindesmissbrauchsfälle.

Die polizeilichen Ermittlungen zeigen die gewaltige Dimension von sexuellem Missbrauch von Kindern. Daher unterstützen wir die Forderung nach einer Strafrechtsverschärfung, sowie die Rechtssichere Einführung der Vorratsdatenspeicherung für Ermittlungen.

Kindesmissbrauch ist ein Verbrechen, kein Vergehen.

Datenschutz darf nicht zu Täterschutz werden.

Zudem Bedarf es einer präventiven Unterstützung der Jugendämter für die Familien durch mehr Personal, verpflichtende Fortbildung von Familiengerichten, sowie bessere technische Ausstattung und Qualitätssicherung bei den Jugendämtern, so die Kreisvorsitzende Kirsten Pehlke.

Alles Gute zum Muttertag wünscht die Frauenunion Ludwigshafen

In diesem Jahr ist manches anders.

Viele Großmütter können aufgrund der Corona – Pandemie in diesem Jahr nicht besucht werden, da die Sorge um deren Ansteckungsgefahr sehr groß ist.
Die besondere Leistung von Müttern die derzeit zu Hause mit den jüngsten spielen, sich im Homeschooling mit Kindern befinden, im Homeoffice arbeiten und zugleich den Haushalt bewältigen, oder diejenigen, die Überstunden in Krankenhäusern oder im Supermarkt o.ä. leisten und überdies die Familie versorgen, zeigt ,welche Berechtigung der Muttertag auch heute noch hat.

Wir danken allen Müttern für Ihr großartiges Engagement!

Alles Gute zum Muttertag wünscht die Frauenunion Ludwigshafen.

Zum Tag der Arbeit am 1.Mai ein Zeichen für die Frauen setzen

Die Frauen Union Ludwigshafen fordert bessere Leistungsanerkennung für Frauen.

Die Corona-Pandemie zeigt uns auf, dass gerade Frauen das System und die Gesellschaft aufrechterhalten.

Dabei leisten Frauen einen wesentlichen Anteil, sei es im Homeoffice, in Pflegeberufen, in Kliniken, Schulen, Kitas, im Homeschooling, als Reinigungskräfte, an der Kasse im Supermarkt, im Einzelhandel, im Friseurbereich u.v.a.m.
Eine einmalige Bonuszahlung ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Ein dauerhaft besseres Einkommen für Frauen in Systemrelevanten Berufen wäre hier die richtige Wertschätzung.
Leistungsanerkennung sehen wir dauerhaft nur in einer langfristigen Erhöhung der Löhne, von denen Frauen auch leben können, auch um Altersarmut zu vermeiden.

Den Tag der Arbeit widmet die Frauenunion Ludwigshafen daher den Frauen.

Frauenunion Ludwigshafen begrüßt den „Internationalen Tag der gewaltfreien Erziehung“

Zum „Internationalen Tag der gewaltfreien Erziehung „am 30. April 2020 plädiert die Frauen Union zu Achtsamkeit innerhalb der Familien, insbesondere in Corona Zeiten.

Durch die wochenlangen Corona-bedingten Schließungen von Schulen, Kitas, Spielplätzen, Vereinen u.v.a.m. sind Kinder besonders in ihrem natürlichen Bewegungsdrang stark eingeschränkt.
Besonders trifft es hier Familien mit Kindern – insbesondere auch Alleinerziehende Mütter und Väter.
Häufig kommen Einschränkungen im privaten Umfeld wie kleine beengte Wohnungen ohne Rückzugsmöglichkeiten kommen hinzu.
Hier besteht die Gefahr, dass sich das Gewaltpotential signifikant erhöht, so die Kreisvorsitzende der Frauen Union Kirsten Pehlke.

Insbesondere während der Corona Pandemie darf die Politik das Risiko der verdeckten Gewalt gegen Kinder nicht aus den Augen verlieren.

Der Internationale Tag der gewaltfreien Erziehung ist somit ein sehr wichtiger Tag. Er macht zudem auf die seelischen Folgen der Corona-bedingten Isolation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam, die sehr in ihrem natürlichen Bewegungsdrang eingeschränkt werden.

Hilfe bieten das Kinder- und Jugendtelefon, Elterntelefon, „Nummer gegen Kummer“ und der Deutsche Kinderschutzbund.

Die Frauen Union Ludwigshafen begrüßt den Internationalen Tag der gewaltfreien Erziehung ausdrücklich.

Frauen Union Ludwigshafen begrüßt Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz

Seit dieser Woche gilt im ÖPNV und beim Einkaufen die Maskenpflicht.

Die Frauen Union Ludwigshafen begrüßt diese Maßnahme um die Verbreitung des Corona Virus und mögliche Neuinfektionen möglichst gering zu halten.
Wir halten diese Maßnahme für sehr wichtig – gerade im Hinblick auf Systemrelevante Berufe.
Hygienische Maßnahmen wie gründliches Händewaschen und Abstand halten sind zudem unerlässlich.

Wir sind gut auf die Maskenpflicht vorbereitet.