CDU Ludwigshafen fordert Landwirtschaftsbeirat Dialogplattform ermöglichen

Die CDU Ludwigshafen lenkt den Blick auf die Landwirte, die Flächen im Bereich der Stadt Ludwigshafen bewirtschaften. „Ludwigshafen ist historisch und aktuell sehr stark durch hier ansässige Industrieunternehmen geprägt. Dabei können die Landwirte leicht aus dem Blick geraten,“ findet Dr. Peter Uebel, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion.

„Unsere Landwirte sind regionale Erzeuger, die uns mit hochwertigen, frischen Lebensmitteln versorgen. Dabei sind sie Teil der sog. kritischen Infrastruktur. Die Rahmenbedingungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft müssen gesichert und ausgebaut werden,“ so Dennis Schmidt, Ortsvorsteher von Ruchheim. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie kann man von Systemrelevanz dieses Bereichs sprechen. Ebenso kommen in den nächsten Monaten und Jahren Diskussionen um die Fortschreibung des Flächennutzungsplans und des Regionalplans auf die Gremien der Region zu. Hier müssen auch diese Stimmen gehört werden“, so Schmidt weiter.

Diese Systemrelevanz verbunden mit der eher geringen Wahrnehmung der Interessen der Landwirte in der stark industriell geprägten Stadt Ludwigshafen macht aus Sicht der CDU die Einsetzung eines Landwirtschaftsbeirates notwendig. Die Mitglieder sollten aus den Reihen der Landwirtschaft, der Verwaltung und Politik kommen. Die CDU beantragt deshalb bei der nächsten Sitzung des Stadtrates am kommenden Montag eine Prüfung dieses Anliegens. „Eine solche Gründung würde eine Institutionalisierung bedeuten, eine Dialogplattform zum direkten Austausch ermöglichen und somit die Grundlage zur Sicherung der Rahmenbedingungen schaffen.“ ergänzt Dr. Peter Uebel.

Ludwigshafen verfügt über nicht unerhebliche landwirtschaftliche Flächen, wie etwa in Edigheim, Maudach, Oggersheim, Oppau, Rheingönheim und Ruchheim, die von engagierten Landwirten bestellt und gepflegt werden.

Herzlichen Dank der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer

Am kommenden Wochenende wird ein neuer CDU Vorsitzender gewählt. Unser  Dank gilt unserer CDU-Vorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Frauen Union Deutschlands Annegret Kramp-Karrenbauer für ihre geschätzte Arbeit als Vorsitzende der CDU Deutschlands.

Frau Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die CDU erfolgreich durch schwierige Zeiten voller Umbrüche und Herausforderungen geführt. Ihr gelang es mit ihrer Kompetenz und ihrer langjährigen politischen Erfahrung CDU und CSU wieder zu versöhnen.

Herzlichen Dank!

Als stellvertretende Bundesvorsitzende der Frauen Union Deutschlands hat sie stets auch die Förderung von Frauen im Blick. Der neue CDU Vorsitzende muss gemeinsam mit den Frauen in der Union die Volkspartei CDU attraktiv gestalten und zukunftsorientiert voranbringen.

Frauen Union Ludwigshafen begrüßt verbindliche Vorgaben für mehr Frauen in Vorständen

Die Frauenunion Ludwigshafen begrüßt den Durchbruch bei den Koalitionsverhandlungen im Bund zum Führungspositionengesetz zu einer verbindlichen Vorgabe für mehr Frauen in Vorständen von Unternehmen und in grossen Körperschaften.

„Der Vorschlag, der erstmals verbindliche Vorgaben für mehr Frauen in Vorständen vorsieht, ist ein Schritt in die richtige Richtung und längst überfällig“, so die Kreisvorsitzende der Frauen Union Ludwigshafen Kirsten Pehlke.

In Vorständen börsennotierter und paritätisch  mitbestimmter Unternehmen mit mehr als drei Mitgliedern muss künftig ein Mitglied eine Frau sein. Damit werden erstmals gesetzliche Mindestvorgaben für Vorstände kommen und wichtige Sozialversicherungsträger mit hunderttausenden weiblichen Arbeitnehmerinnen einbezogen.

CDU: Pädagogische Fachkräfte in den Ludwigshafener Kitas am Limit – CDU warnt vor systembedingten Fehlentwicklungen

In Rheinland-Pfalz gibt es, im Gegensatz zu anderen Bundesländern keinen Notbetrieb in den Kitas, sondern einen verordneten Regelbetrieb. Gleichzeitig werden die Eltern von der zuständigen Ministerin aufgefordert, ihre Kinder möglichst zuhause zu lassen. Dieses Vakuum verunsichert Eltern und Erzieher. Welche Auswirkungen das auf den Betrieb in den Kitas und die Eltern hat fragt die CDU.

Trotz der Ausfälle von Personal an Kitas durch die Corona-Regelungen für Risikogruppen und Kontaktpersonen können die städtischen Kitas derzeit ganztägig geöffnet werden. Angesichts der Corona Pandemie ist dies eine großartige Leistung der Erzieherinnen und Erzieher, die mehr Anerkennung verdient.

„Man muss sich deshalb fragen, ob nicht bessere Bedingungen für Erzieherinnen und Erzieher geschaffen werden können, um diese Leistung anzuerkennen und das Kitaangebot auch langfristig zu sichern.“, warnt die jugendpolitische Sprecherin der CDU Stadtratsfraktion, Dr. Wilhelma Metzler.

„Die aktuell im Land angebotene kostenfreie einmalige Antigen-Schnelltestung für Erzieherinnen und Erzieher, die bis zum 18.01. möglich ist, halten wir für völlig
unzureichend. Dem Personal in den Kitas, und dazu gehören auch die Reinigungs- und Hauswirtschaftskräfte, sollten Tests auf Dauer, unbegrenzt und ohne Anlass ermöglicht werden. Nur so kann ein echter Schutz für diejenigen, die den Betrieb trotz großer Hürden aufrechterhalten, gewährleistet sein. Zudem muss es den Erzieherinnen und Erziehern möglich sein, dort wo sie es für pädagogisch vertretbar halten Masken zu tragen, auch müssen die Kitas mit FFP2 Masken ausgestattet werden.“ Fordert die Ludwigshafener CDU-Landtagsabgeordnete Marion Schneid.

„Kitas sind systemrelevant und deshalb muss neben den zusätzlichen Schutzmaßnahmen eine Impfstrategie entwickelt werden, die diesem Umstand Rechnung trägt. Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter in Kitas müssen möglichst schnell geimpft werden, sonst droht dort der Kollaps.“, mahnt Metzler.

Frauen Union Ludwigshafen und CDU Hemshof unterstützen die Ludwigshafener Tafel

Die Frauen Union Ludwigshafen und der Vorsitzende der CDU Hemshof, Ortsvorsteher Kandidat Wolfgang Leibig, unterstützen gemeinsam den Spenden Aufruf der „Ludwigshafener Tafel“ im Stadtteil West.

Die Mitarbeiter*innen der „Tafel“ zeigten sich hoch erfreut über die Vielzahl an Lebensmittel Spenden der Vorstandschaft der Frauen Union und der CDU Hemshof. Besonders in der Corona Pandemie werden die Lebensmittel Spenden dringend für bedürftige Menschen benötigt. Die Frauen Union Ludwigshafen hatte die „Tafel “ bereits gerne in der Vergangenheit unterstützt.