Vorweihnachtliches Treffen der Frauen Union Ludwigshafen

Am Donnerstag den, 24.November 2022 trafen wir uns im „Winterdorf“ an der Rheingalerie um unseren Jahresabschluss bei guten Gesprächen gemütlich gemeinsam zu feiern. Desweiteren konnten wir unser neu kooptiertes Vorstandsmitglied Katharina Sommer begrüßen.
Wir freuen uns sehr darüber, dass auch die junge Generation sich von unsere Arbeit angesprochen fühlt. Herzlich willkommen Katharina Sommer bei der Frauen Union Ludwigshafen.

Außerdem verabschiedeten wir unser langjähriges Vorstandsmitglied Silke Busam, die sich aus persönlichen Gründen zurück zieht. Unser Dank gilt Silke Busam für ihre jahrelange Mitarbeit im Vorstand der Frauen Union Ludwigshafen.

„Fraktion vor Ort“: CDU besucht Ludwigshafener Weihnachtsmarkt

Die Stadtratsfraktion der CDU Ludwigshafen lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Fraktion vor Ort auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Platz ein. Treffpunkt ist am 07.12.2022 um 19 Uhr vor dem Riesenrad.

„Wir merken, dass es viele Themen gibt, die die Ludwigshafener Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Wochen beschäftigen. Umso mehr möchten wir ins Gespräch und den Austausch kommen,“ betont der Vorsitzende der CDUStadtratsfraktion Peter Uebel.

„Gerade unsere Fraktion-vor-Ort-Reihe ist dazu in der Adventzeit und in entspannter Atmosphäre eine gute Gelegenheit. Wir freuen uns, uns mit Ihnen über Ihre Anliegen und Fragen auszutauschen. Kommen Sie daher gerne am kommenden Mittwoch bei uns vorbei,“ freut sich Uebel auf die Veranstaltung.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ steht der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern in Ludwigshafen. Die regelmäßigen Veranstaltungen bieten Raum für Ideen, Meinungen, Anregungen und Diskussionen. Auf dem Programm standen in der Vergangenheit u.a. Besuche städtischer Einrichtungen und Anlagen, Vor-Ort-Termine in den Stadtteilen, Informationsstände oder der Besuch von Unternehmen.

CDU Oppau: Roman Bertram weiter an der Spitze

Nahezu einstimmig wählten die Mitglieder der CDU Oppau Roman Bertram für weitere zwei Jahre zu ihrem Vorsitzenden. Der 60jährige führt den Ortsverband seit 2010. Mit 100% Zustimmung erzielte der erst 18jährige David Caruana bei der Wahl zum Stellvertreter ein Traumergebnis.

Die zurückliegenden Jahre bezeichnete Bertram als schwierig. Die Pandemie habe viele Aktivtäten verhindert und Pläne zunichtegemacht. Die Bundestagswahlen im letzten Jahr seien für die Union kaum zu gewinnen gewesen. Es schmerzt besonders, dass Torbjörn Kartes das Direktmandat nicht erringen konnte und die CDU Ludwigshafen nicht mehr in der Bundestagsfraktion vertreten ist. Er dankte Kartes für seine engagierte Arbeit und rief dazu auf, ihn auch mit Blick auf die nächsten Kommunalwahlen bei seiner Arbeit im Kreisverband zu unterstützen. Kartes bekräftigte in seinem Grußwort die Absicht, bei den nächsten Ortsvorsteherwahlen in allen Ortsbezirken eine Kandidatin bzw. Kandidaten der CDU ins Rennen zu schicken. Auch gehe es in den nächsten Monaten darum, interessante Persönlichkeiten für die Kandidatur für die Wahl zu den Ortsbeiräten und zum Stadtrat zu gewinnen.

David Caruana, vor zwei Jahren, 16jährig, als Beisitzer erstmals in den Ortsvorstand gewählt, dankte den Mitglieder für ihren überragenden Vertrauensbeweis. Er möchte dafür werben, dass die Union auch für junge Menschen eine attraktive und wählbare Partei ist. Als weiterer Stellvertreter wurde erneut Karl Heinz Berzel gewählt. Der 75jährige ist Mitglied des Ortsbeirates und stellvertretender Ortsvorsteher. Als Beisitzer komplettieren den Vorstand: Songül Bechtum, Joannis Chorosis, Marica Kovacic, Kirsten Pehlke, Hans Schäffner, Gabriele Schäffner sowie Dominik Therre. Heinrich Jöckel wurde als Mitgliederbeauftragter bestätigt.

CDU: ADD-Verfügung ist eine Klatsche für den Kämmerer

Für den Haushalt der Stadt Ludwigshafen bahnt sich eine Katastrophe an, so der CDU Fraktionsvorsitzende Dr. Peter Uebel. Die ADD als Aufsichtsbehörde hat den vom Kämmerer vorgelegten Haushalt noch vor der Diskussion im Stadtrat mit einem Defizit von rund 100Mio Euro direkt beanstandet, was einer Ablehnung gleichkommt. Damit droht weiten Teilen der Stadt die Handlungsunfähigkeit. Soziale Einrichtungen, Baumaßnahmen, Grünpflege, Vereine oder Kultureinrichtungen können nicht oder nur eingeschränkt weiterarbeiten. Die Ablehnung kann das öffentliche Leben massiv einschränken. Die ADD hat dem Kämmerer und der letztendlich verantwortlichen Oberbürgermeisterin damit das Vertrauen entzogen. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Kämmerer sehenden Auges die Stadt in diese Situation gebracht hat. Die ADD fordert in ihrem Schreiben erneut Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung ein. Sie nennt dabei Einsparungen in Millionenhöhe, die die Stadt in den Jahren 2002 bis 2014 geleistet hat. Damals waren OB Dr. Eva Lohse und die Kämmerer Wilhelm Zeiser und Dieter Feid für die Finanzen zuständig. Bekannt ist auch, dass es mittlerweile anderen großen Städten in Rheinland-Pfalz gelungen ist, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Die ADD beklagt für Ludwigshafen ein fehlendes Konzept. Bereits in der Haushaltssitzung des vergangenen Jahres hat die CDU einen Antrag auf Einrichtung einer Konsolidierungskommission mit Besetzung aus Verwaltung und Politik gefordert. Dieser Antrag wurde im Stadtrat beschlossen. Im vergangenen Jahr war seitens des Kämmerers jedoch keinerlei Aktivität in dieser Richtung erkennbar. Kämmerer Schwarz hat den Stadtratsbeschluss trotz erneuter Nachfrage im Frühjahr ignoriert. Eine lediglich verwaltungsinterne Kommission habe es nach seinen Angaben wohl gegeben. Von den Ergebnissen aber keine Spur. Jetzt also ohne Vorgespräche im Alleingang einen hochdefizitären Haushalt vorzulegen und keine relevanten Sparvorschläge zu unterbreiten, ist ein Spiel mit dem Feuer und lässt jegliches Verantwortungsgefühl für die Bürger der Stadt Ludwigshafen vermissen. Kämmerer und OB müssen jetzt in die Pflicht genommen werden. Die Stadt Ludwigshafen steht vor großen Herausforderungen. Die schmerzhaften Einschränkungen gehen auf deren Konto. Die CDU fragt sich, ob sie dieser Situation noch gewachsen sind, so Uebel abschließend.

Oggersheim: Alexander Weih folgt auf Monika Kanzler

Die vergangene Ortsbeiratssitzung im September war die letzte für Monika Kanzler. Der CDU Ortsverband Oggersheim bedankt sich für die vielen Jahre Einsatz für den Stadtteil und wünscht Kanzlers „Nachrücker“ als Ortsbeirat, Alexander Weih, alles Gute bei der neuen Tätigkeit. In der kommenden Sitzung des Gremiums am Donnerstag, den 24.11.2022, findet die Staffelübergabe statt.

„Monika Kanzler war über 13 Jahre als Ortsbeirätin und zuletzt auch als stellvertretende Ortsvorsteherin für Oggersheim politisch aktiv. Beides hat sie äußerst engagiert und mit viel Liebe für unseren Stadtteil ausgefüllt“, so Daniel Beiner, Ortsvorsitzender der CDU Oggersheim. „Für diesen ehrenamtlichen und zeitaufwendigen Einsatz dankt ihr der Ortsverband der CDU in Oggersheim und ich persönlich von Herzen. Sich in diesem Maße in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, verdient Respekt und Anerkennung.“

Frau Kanzler hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, um sich zum einen voll auf ihr Mandat im Ludwigshafener Stadtrat und die Arbeit in den dazugehörigen Ausschüssen zu konzentrieren. Zum anderen war ihr aber auch eine Verjüngung der Ortsbeiratsfraktion wichtig, um der jungen Generation vor Ort eine stärkere Stimme zu geben.

„Dass Alexander Weih in den Ortsbeirat nachrücken wird, ist ein Gewinn für das Gremium. Gerade in jungen Jahren und zu Beginn des beruflichen Weges Zeit in das kommunalpolitische Ehrenamt zu investieren, um unser gesellschaftliches Miteinander und das Leben im Stadtteil voranzubringen, ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Wir danken Alexander Weih, dass er sich dieser Aufgabe annimmt und wünschen ihm bei dieser Arbeit viel Erfolg und alles Gute“, so Beiner abschließend.

Zur Person:
Alexander Weih wurde 1998 in Mannheim geboren. Nach dem Abitur am Theodor- Heuss-Gymnasium 2018, schloss er sein Studium als Diplom-Finanzwirt ab. Bis heute lebt der 23-jährige in Oggersheim. Er ist kommunalpolitisch nicht nur als Ortsbeirat, sondern auch als stellvertretender Vorsitzender der CDU Oggersheim sowie im Kreisvorstand der CDU aktiv. Daneben engagiert er sich als Vorsitzender der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in der Jugendverbandsarbeit.