Bowling-Stammtisch der Ortsverbände Nord/Hemshof/West und Mitte

Voller Einsatz beim Bowling-Stammtisch der CDU Ortsverbände Nord/Hemshof/West und Mitte im Felix Bowling-Center in Ludwigshafen.

Was für ein entspannter und lustiger Bowling-Stammtisch im Felix-Bowling-Center! Wir hatten viel Spaß beim Abendessen anschließend Bowling mit Siegerehrung 🥇 und Preisverleihungen! Schön, dass auch Bürger, die nicht in der Partei sind, vorbeikommen und mit uns Spaß 🤩 haben!

Mitgliederversammlung zur Kandidatenaufstellung für den Ortsvorsteher und die Ortsbeiratsliste

Neue Ideen treffen auf Erfahrung

In ihrer Mitgliederversammlung hat der CDU Ortsverband Nord/Hemshof/West Anthimos Dimitriadis zu Ihrem Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers der Nördlichen Innenstadt nominiert. Der Ortsverband geht mit einer Doppelspitze in den Wahlkampf. Wolfgang Leibig führt die Ortsbeiratsliste an. Damit wollen wir neue Ideen mit der langjährigen politischen Erfahrung kombinieren.

Der Ortsverband Nord/Hemshof/West hat ein starkes Führungsteam aus Anthimos Dimitriadis und Wolfgang Leibig aufgestellt, das durch junge Gesichter wie Anita Hauck, Ioannis Samoladas, Onur Calar, Robin Zawadzki und Hanaa Bouzelmate ergänzt wird. Unterstützt wird die Liste durch Panagiotis Drosos, Brigitte Jungmann, Gabi Gerlinde Kolb, Stefan Zalger, Eleni Drosou, Natascha Zawadzki, Katrin und Theodor Weber, Christina Konstantaki, Denis Todaro und Ilias Papamanoglou. Damit sind alle Altersklassen, Geschlechter und viele Nationalitäten und Lebenserfahrungen auf dieser Liste vertreten. Dies ist die Stärke des Ortsverbandes und seiner Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2024.

„Wir werden uns auch weiterhin pragmatisch um die Probleme vor Ort kümmern. Dabei spielen Sauberkeit und Ordnung eine wichtige Rolle.“ so Wolfgang Leibig. „Aber auch der Bevölkerungswandel mit seinen Problemen (Schule, Kita, Sprache und Integration) gehört dazu und das Miteinander in unserem Stadtteil.“ Anthimos Dimitriadis betont: „Es gilt, den Stillstand und die Mangelverwaltung in unserem Stadtteil zu bekämpfen und die drei Ortsteile der Nördlichen Innenstadt Nord, Hemshof und West voranzubringen.“

Ortsbeirätin Anita Hauck wechselt zur CDU

Die parteiunabhängige Ortsbeirätin Anita Hauck ist mit sofortiger Wirkung in die CDU Ludwigshafen eingetreten. „Wir freuen uns sehr über diesen Quereinstieg in die CDU. Als parteiunabhängige Kandidatin bei der Ortsvorsteherwahl Anfang 2021 in der Nördlichen Innenstadt hat Anita Hauck mit knapp 10 Prozent der Stimmen bereits mehr als einen Achtungserfolg erzielt. Sie ist vielfach engagiert und ein Gewinn für unsere Partei – auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen im nächsten Jahr“, so der Kreisvorsitzende der CDU Ludwigshafen, Torbjörn Kartes. „Seit der Ortsvorsteherwahl 2021 arbeiten wir mit ihr im Ortsbeirat bereits sehr gut zusammen. Ihr Eintritt in die CDU ist daher ein logischer Schritt und stärkt unsere gemeinsame Position im Ortsbeirat und unsere Partei“, so Wolfgang Leibig, Sprecher der Ortsbeiratsfraktion und Mitgliederbeauftragter der CDU Ludwigshafen.

Anita Hauck ist 27 Jahre alt, wohnt seit ihrer Geburt im Hemshof, ist dort aufgewachsen, zur Schule gegangen und arbeitet dort mittlerweile auch in den elterlichen Betrieben der Arthur Hauck KG sowie als stellvertretende Geschäftsleitung der Hauck Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG. Nach dem Abitur hat die ehemalige Miss Ludwigshafen (2014/2015) Germanistik, Wirtschaft & Arbeit sowie Bildungswissenschaften an der Universität Koblenz-Landau studiert. Sie ist zudem zertifizierte Immobilienmaklerin und Mitglied im Skiclub Ludwigshafen am Rhein e.V., bei der IG West e.V., in der Karneval Gesellschaft Farweschlucker e.V. sowie Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Vereine der Nördlichen Innenstadt. „Ich arbeite jetzt schon länger mit der CDU im Ortsbeirat zusammen und kann mich mit vielen inhaltlichen Positionen der CDU – auch in Ludwigshafen – identifizieren. So müssen wir die breite Mitte unserer Gesellschaft entlasten, uns für Sicherheit und Sauberkeit in den Stadtteilen weiter stark machen sowie uns deutlich besser um die verbliebenen Unternehmer in Ludwigshafen kümmern“, so Anita Hauck.

Torbjörn Kartes am 28. August im Hemshof

Eine Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Torbjörn Kartes gibt es am Samstag, 28. August, in Ludwigshafen-Hemshof. „Ob politische Anregungen oder Kritik, persönliche Anliegen oder Fragen zu aktuellen Themen – ich bin sehr gerne für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar und freue mich auf den Austausch“, so Kartes, der erneut als Direktkandidat für den Bundestag antritt. Der Politiker wird von 10:30 bis 12:30 Uhr an einem Stand auf dem Gördeler Platz gegenüber der Sparkasse stehen.

#WolfgangLeibig: CDU Nord begrüßt Ahndung von Müllsündern

Die CDU Nord/Hemshof/West begrüßt, dass die untere Abfallbehörde mit zwei Beamten zur Ahndung von Müllsündern an den Start geht, außerordentlich. Dies kann wie die Einführung der Mängelmelder-App aber nur ein Baustein im Gesamtkonzept zur Müllbekämpfung sein. „Der Vermüllung im Stadtteil Nord, Hemshof und West muss durch konzertierte Aktionen aus Aufklären, Aufräumen und Ahnden entgegengetreten werden.“ fordert Ortsvorsteherkandidat Wolfgang Leibig.

„Zu dem Punkt Aufklären gehört eine zentrale Anlaufstelle „Müll“, die dieses Thema zentral moderiert und alle Themen koordiniert. Daran angegliedert gehört ein Forum, das alle Beteiligten eine Plattform gibt, um Verbesserungsvorschläge einzubringen, zu diskutieren und umzusetzen. Es müssen Maßnahmen erarbeitet, koordiniert und umgesetzt werden.“ so Wolfgang Leibig. „Die Aufklärung der Bevölkerung muss zielgerichtet verstärkt werden. Dabei müssen auch neue Wege gegangen werden.“

„Der Punkt Aufräumen funktioniert schon heute sehr gut und sollte weiter an den Gegebenheiten optimiert werden. Dazu gehört auch die optische Aufwertung von Müllablageschwerpunkten. Gerade verwahrloste Baumscheiben scheinen regelrecht dazu einzuladen, Müll abzuladen.“ stellt Wolfgang Leibig fest.

„Wir haben in unserem Stadtteil Mülltourismus aus anderen Städten und Gemeinden und Stadtteilen, Dauerentsorgung von Haus und Sperrmüll und Müllabladestellen, die seit Jahren bekannt sind.“ stellt Wolfgang Leibig fest und fordert: „dass bei der Bekämpfung und Ahndung Schwerpunkte gebildet werden und konsequent geahndet wird.“