CDU fordert nachhaltige Nutzung des Gebiets „Nördlich A650“

Mit der Ablehnung der Bebauung des Gebiets „Nördlich der A650“ in Ruchheim greift die SPD eine langjährige Forderung der CDU in Ruchheim auf. Die CDU begrüßt daher, dass sich jetzt auch die SPD und Heike Scharfenberger zu einem klaren Verzicht auf das Gewerbegebiet bekennen.

„Eine zusätzliche Bebauung des Gebiets ist nicht sinnvoll – sowohl aus öko-logischen wie auch verkehrsbedingten Gründen. Wir setzen uns seit Jahren für den Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen ein.“, betont der Ortsvorsitzende und Ortsvorsteherkandidat der CDU Ruchheim Dennis Schmidt. „Ein Landwirtschaftsbeirat, der Kommunikationskanal für Bewohner und Landwirte ist, ist der richtige Ort, um solche Fragestellungen zu diskutie-ren. Nur der gemeinsame Dialog schafft gegenseitiges Verständnis und vermeidet Konflikte.“, ergänzt Schmidt.
Mit einer weiteren Bebauung des Gebiets „Nördlich der A 650“ gehen nicht nur wertvolle landwirtschaftliche Flächen verloren, gleichzeitig würden die Belastungen für die angrenzenden Wohngebiete steigen. Die derzeitigen Herausforderungen angesichts der Ansiedelungen auf Frankenthaler Gemarkung würden sich verschärfen. Alle Maßnahmen, die zu einer ökologischen und stärkeren verkehrlichen Belastung für Ruchheim führen, müs-sen verhindert werden.

„Ich habe bereits in vergangenen Wahlkämpfen für den Erhalt des Gebiets plädiert. Dass die SPD auf diese Forderungen eingeht, freut uns. Dennis Schmidt und ich stehen für die nachhaltige und ökologische Nutzung dieser Flächen, die für Mensch und Umwelt von Bedeutung sind.“ kommentiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Peter Uebel abschließend.

Dennis Schmidt: Wir fordern einen Landwirtschaftsbeirat

Ludwigshafen verfügt über nicht unerhebliche landwirtschaftliche Flächen, wie etwa in Ruchheim, Maudach oder Rheingönheim, die von engagierten Bauern bestellt werden. Sie beliefern die Region mit Lebensmitteln, sorgen für Tierwohl und Umweltschutz.

„Auch wenn wir eine Industriestadt sind, dürfen wir die landwirtschaftlichen Betriebe nicht vergessen. Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag und sind für fast 30% der Ludwigshafener Gemarkungsfläche zuständig.“ so Dennis Schmidt, CDU- Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers in Ruchheim.
Vor allem während der Anbauzeit entstehen immer wieder Spannungen bei den unterschiedlichen Nutzungsinteressen zwischen den Stadtbewohnern und den landwirtschaftlichen Erzeugern. Auf der einen Seite steht die freizeitliche Naherholung und auf der anderen der betriebliche Charakter der Flächen. In den vergangenen Jahren musste leider eine Verschlimmerung der Differenzen festgestellt werden.
„Der Landwirtschaftsbeirat muss den Landwirten und Bewohnern eine Stimme geben und somit als Kommunikationsglied dienen. Im gemeinsamen Dialog kann gegenseitiges Verständnis geschaffen und Konflikte vermieden werden.“ so Schmidt weiter.
„Die Überlegung, einen solchen Beirat zu institutionalisieren und nicht nur als lockere Gesprächsrunde zu sehen, werden wir mit in die Kommunalwahl nehmen, um dann in der nächsten Legislaturperiode umsetzen zu können, ergänzt der CDU Fraktionsvorsitzende Dr. Peter Uebel.

Dennis Schmidt weiter an der Spitze der CDU Ruchheim

Im Amt als Vorsitzender bestätigt wurde Dennis Schmidt, der seit 2014 die CDU Ruchheim führt. In einer vergangenen Mitgliederversammlung sprachen sich die Mitglieder einstimmig für den Amtsinhaber aus. „Ich freue mich, dass wir in den letzten Jahren unseren Stadtteil voranbringen und lebendiger gestalten konnten. Wir setzen uns weiter mit viel Herzblut für Ruchheim ein“, so Schmidt. Ebenso begleitet Tobias Mahr weiterhin die Position des stellvertretenden Vorsitzenden.

Als Beisitzer wurden Reinhard Bastian, Matthias Beier, Günter Heil, Markus Honacker, Nicole Lausberg und Markus Leitz gewählt. „Mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Mitgliedern wird es uns sicher gelingen, frischen Wind nach Ruchheim zu bringen“. so Dennis Schmidt abschließend.

CDU Ruchheim nominiert Dennis Schmidt als Ortvorsteherkandidaten

Der CDU Ortsverband hat in der vergangenen Woche in einer Mitgliederversammlung Dennis Schmidt einstimmig zum Ortsvorsteherkandidaten nominiert. Mit ihm als Kandidaten stellt der Ortsverband einen heimatverbundenen und seit der frühen Kindheit in Ruchheim verwurzelten Kandidaten auf.

Nach neun Jahren als engagiertes Mitglied und mehrjähriger Tätigkeit als Vorsitzender des Ortverbandes soll der 25-jährige Student, Dennis Schmidt, nun als Ortsvorsteherkandidat für die Christ-Demokraten in Ruchheim ins Rennen gehen.

„Ich möchte mich mit frischen Ideen und viel Tatendrang weiterhin für ein lebendiges Ruchheim einsetzten. Unser Stadtteil darf nicht vernachlässigt werden! Mein Heimatstadtteil liegt mir sehr am Herzen, daher setzte ich mich aktiv für ihn und seine Bürger ein.“, so Dennis Schmidt.